Karibikflair am Strand von BALOS

Karibikflair am Strand von BALOS

Der Strand von Balos zählt zweifelsohne zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Insel Kreta, die man gesehen haben muss. Der paradisische Balos-Strand ist nicht nur einer der schönsten Strände der Insel Kreta, sondern gehört auch zu den beeindruckendsten des gesamten Mittelmeerraums.

Die Bucht von Balos mit der Lagune von Gramvousa gelten neben der Insel Elafonisi und der Samaria-Schlucht als eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Natur Westkretas. Die Buchten entstanden durch die allmähliche tektonische Hebung der Insel im Westen und der damit entstehenden Landverbindung Kretas zur ehemals vorgelagerten Insel des heutigen Kap Tigani. Im Schutz dieser Landbrücke zum offenen Meer konnte sich östlich davon durch Anschwemmungen die Lagune bilden.

Der Lagunenstrand besteht aus feinem weißen Muschel- und Korallensand. Das auf weiten Teilen der Lagune nur seichte Wasser mit Tiefen unter 50 Zentimetern weist keinerlei Pflanzenwuchs auf. Auch die durch Dünen geprägten Küstenbereiche sind nur spärlich mit Vegetation bestanden.

Die flache Landverbindung zum Kap Tigani besteht aus Naturzement (zementierten Sandschichten), in dem sich Wasserlöcher gebildet haben. Am Südrand der Lagune steht eine im Sommer geöffnete Taverne, die im Laufe des Oktobers schließt. Seit einigen Jahren steht in Richtung der Halbinsel Tigani eine Kantina der Stadt Kissamos, die kleine Speisen anbietet. Zudem werden von dort aus Liegen und Sonnenschirme vermietet. Die Kantina ist in der Regel bis Ende Oktober geöffnet. Ansonsten ist der Bereich unbebaut, es gibt keine weitere Infrastruktur. Lediglich auf der Halbinsel des Kap Tigani gibt es eine kleine Kapelle und auf der vorgelagerten Insel Imeri Gramvousa befinden sich die Ruinen eines venezianischen Kastells aus dem 16. Jahrhundert.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren

Gallery