Palast von KNOSSOS - Minoische Hochkultur

Palast von KNOSSOS

Der Palast von Knossos ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Kretas. Der vor etwa 4.000 Jahren erbaute Palast war einer von vielen, die die Minoische Hochkultur in ihrer Blütezeit um 2.000 v. Chr. auf Kreta erbaute. Der Palast von Knossos befindet sich im Regionalbezirk Heraklion nur unweit von Heraklion, der gleichnamigen Inselhauptstadt, entfernt.

Der Palast von Knossos ist neben den Palästen von Malia, Phaistos und Kato Zakros der größte minoische Palast auf Kreta und Griechenlands und wurde mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet.

Der jüngste Palast von Knossos entstand als Gebäudeensemble von bis zu fünf Stockwerken mit einer umbauten Fläche von 21.000 m² auf einer lichten Fläche von 2,2 ha. 800 Räume sind nachweisbar, doch dürfte der Palast insgesamt bis zu 1300 besessen haben. Der Palast war zu keinem Zeitpunkt befestigt. Er ist, wie alle Palastanlagen der Minoer, um einen rechteckigen Zentralhof von 53 × 28 m errichtet. Aus vier Richtungen kommen verwinkelte, vergleichsweise schmale Gänge, reich dekorierte Korridore, bemalte Säle, aufwendig gestaltete Treppenhäuser und säulenumstandene Galerien auf diesen Hof zu. Die Anlage war Verwaltungszentrum und enthielt zahlreiche Werkstätten.

Thronsaal im Palast von Knossos

Diese Räume und Korridore sind in einer verwirrenden Anordnung aneinandergefügt. Es gibt Türen und Durchgänge, Treppen und Rampen. Einige Räume sind durch Polythyra verbunden, Innenwände, die als Reihen deckenhoher, doppelflügeliger Türen zwischen Pfeilern ausgeführt waren. Waren sie geschlossen, waren die Räume abgetrennt, wurde eine Tür geöffnet, ergab sich ein Durchgang, wurden alle Türen geöffnet, waren die Räume verbunden. Es gab auch Werkstätten und Magazine, bis zu 400 teilweise mannshohe Pithoi voll Wein, Olivenöl, Getreide oder Honig mit einem Fassungsvermögen von etwa 78.000 Litern.

Das Herzstück des Palastes ist der sogenannte Thronsaal, der aufgrund eines dort gefundenen Alabasterthrons so genannt wurde. An den Seitenwänden des Vorraums sind steinerne Bänke aufgestellt. Eine kostbare Porphyrschale steht im Zentrum des Vorraums. Sie diente wahrscheinlich rituellen Waschungen. Andere Interpretationen deuten dies als Aquarium.

Am nordwestlichen Rand der Palastanlage befindet sich eine im rechten Winkel aufeinanderstoßende Treppenanlage, wie sie auch in Phaistos zu finden ist. Sie schließt einen von Westen herankommenden Prozessionsweg ab und wird als Theater für etwa 500 Menschen gedeutet.

Der Palast von Knossos ist eine der kulturellen Highlights der Insel Kreta und ein lohnender Tagestrip, der impossante Eindrücke hinterlässt.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren

Gallery